Basketball-Torte

Am Wochenende stand mal wieder ein Basketballspiel unserer Mannschaft an. Und da wir Basketballmädels gerne naschen bzw. nach dem Spiel Energie auftanken wollen, freuen sich meine Mitspielerinnen immer, wenn ich was Gebackenes mitbringe. Und da ich mal wieder etwas passendes zur Sportart machen wollte, habe ich mich an einen halben Basketball gewagt.

Ich habe eh schon vor längerer Zeit mal eine halbkugelige Backform von meiner Familie geschenkt bekommen. Die war bislang unbenutzt und konnte somit eingeweiht werden 😊

Für den Basketball habe ich wieder meinen Lieblingsschokoteig genommen. Dazwischen habe ich eine Mascarpone-Creme und eine Mandarinen-Schicht. Für die Basketballoberfläche habe ich Kokosnuss orange eingefärbt und die Linien mit Fondant ausgelegt.

Das ganze Rezept folgt nun hier.

Zutaten für den Schokokuchen:
125 g Butter
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
2 EL Kakaopulver
150 g Mehl
1 TL Backpulver
½ TL Natron
1 Prise Salz
100 g Sauerrahm

Butter mit Zucker und Vanillezucker in einem Topf bei niedriger Hitze schmelzen lassen. Auskühlen. Dann in eine Rührschüssel geben und cremig aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Das Kakaopulver mit 2 EL heißem Wasser glattrühren und unter die Butter-Ei-Masse geben. Mehl, Backpulver, Natron und Salz mischen. Mehlmischung und Sauerrahm abwechselnd dazu rühren.
Den Teig in die gefettete Backform geben und im vorgeheizten Backofen bei 175°C backen. Stäbchenprobe machen.

Fertig gebackenen Schokokuchen auskühlen lassen. Kuchen anschließend bereits in vier gleichdicke Böden schneiden. Die halbrunde Backform säubern und mit Frischhaltefolie auslegen.

Zutaten für die Füllung:
500 g Mascarpone
200 g Sahne
6 Blatt Gelatine
1 Dose Mandarinen
1 Pkch. klarer Tortenguss
Orangefarbene Lebensmittelpaste

Gelatine in kaltem Wasser ca. 10 Minuten einweichen. Sahne mit Lebensmittelpaste einfärben und steif schlagen. Mascarpone in einer Schüssel glattrühren. Gelatine ausdrücken und in einem Töpfchen auf dem Herd auflösen. Ein Teil der Mascarpone unterrühren. Anschließend alles mit der Mascarpone in der Schüssel zusammenrühren. Mit Lebensmittelpaste einfärben bis gewünschte Farbtiefe erreicht ist. Anschließend Sahne unterheben.

Parallel Mandarinen abtropfen lassen. Den klaren Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten. Das Wasser mit der Lebensmittelpaste einfärben bis gewünschte Deckkraft erreicht ist. Sobald der Guss leicht andickt, die Mandarinen dazu geben und unterheben.

Den ersten Boden in die Form legen. Ein Teil der Mascarpone-Creme draufschichten. Den zweiten Boden drauflegen und leicht andrücken. Dann den Mandarinen-Tortenguss draufverteilen und den dritten Boden andrücken. Dann den Rest Mascarpone-Creme drauf verteilen und mit dem letzten Boden abschließen.

Tipp: Bitte nur so viel Creme verwenden, dass die Schichten nicht zu dick werden und der abschließende Boden noch nahezu in der Backform hält. Wenn Creme und Mandarinen übrig sind, einfach ein leckeres Dessert daraus machen. Die Torte mind. 4 Stunden in Kühlschrank festigen.

Zutaten für die Dekoration:
600 g Sahne
3 Pkch. Sahnesteif
300 g Frischkäse
1 TL Vanilleextrakt
150 g Puderzucker
Kokosraspeln
Orangefarbene Lebensmittelpulver
Schwarzer Fondant

Die Sahne mit dem Sahnefestiger steif schlagen. Frischkäse, Vanilleextrakt und Puderzucker zu einer cremigen Masse verrühren. Sahne unterheben.
Frischkäsecreme mit Lebensmittelpaste orange einfärben.
Torte aus der Backform nehmen und mit der Frischkäsecreme eindecken.

Kokosraspeln mit Lebensmittelpulver in einer kleinen Tüte einfärben. Dazu die Raspeln und das Pulver einfach in der Tüte mischen und „durchkneten“.
Anschließend die Raspeln auf dem Kuchen verteilen und leicht andrücken. Mit schwarzem Fondant breite Schnüre formen und als Naht auf den Ball legen, sodass es das typische Basketballmuster ergibt.

Fertig ist der leckere Basketball. Am besten plant man zwei Tage dazu ein, weil er doch schon etwas aufwendig ist.

Habt ihr noch weitere Ideen das Thema Basketball in einen Kuchen zu formen. Kennt ihr eigentlich schon meine Basketball-Cake Pops und meine Basketball-Cupcakes? Schaut mal rein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.