Himbeer-Lebkuchen-Torte

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten. Die Süßigkeiten und Naschereien, die man zu Weihnachten geschenkt bekommt, wollen einfach nicht alle werden. Und so richtig Lust und Geschmack haben nur die Wenigsten noch drauf. Das schreit doch wieder nach kreativer Resteverwertung.  Und so war es dann auch.

Ich hatte folgende Zutaten übrig: Lebkuchen, Kondensmilch, Buttermilch von den Süßkartoffeln Pancakes, Spekulatiuscreme und Cashewmus (meine Geschenkideen zu Weihnachten). Und was habe ich daraus gemacht … eine weihnachtliche Himbeer-Lebkuchen-Torte, ohne Backen.

Dazu habe ich die Lebkuchen im Mixer klein gehäckselt und mit zerlassener Butter vermengt. Die Masse habe ich in eine Quiche-Form sowohl am Boden und am Rand festgedrückt. Im Kühlschrank aushärten lassen.

In der Zwischenzeit habe ich Kondensmilch mit Buttermilch und aufgeschlagener Sahne gemischt. In zwei Portionen im Verhältnis 2/3 zu 1/3 geteilt. Die kleinere Masse mit Gelatine und Spekulatiuscreme verrührt und auf dem Boden glattgestrichen. Im Kühlschrank kaltgestellt.

Die restliche Masse habe ich dann mit Cashewmus und Himbeerpulver verquirlt. Gelatine ebenfalls untergerührt und als zweite Schicht auf der Torte glattgestrichen.

Passend dazu habe ich dann noch Himbeeren als Dekoration verwendet und Fondant-Blumen und Zuckerperlen dazu verteilt.

Fertig war wieder meine Eigenkreation 😊 Gefällt sie euch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.