Marzipanzopf

Bei uns in der Familie wird sehr gern Hefezopf gegessen. Und Hefe gelingt mir immer, wenn ich keine Trockenhefe verwenden muss 😊 Mit Trockenhefe habe ich immer Pech … ich weiß auch nicht wieso.
Da wir eigentlich immer Nusszopf essen, wollte ich heute mal einen anderen Hefezopf ausprobieren. Mohnzopf hatte ich in der Vergangenheit auch schonmal ausprobiert. Und deshalb habe ich mich für einen Marzipanhefezopf entschieden. Diesen Hefezopf hatte ich auch noch auf meiner „unbedingt ausprobieren“-Pinnwand auf Pinterest.

Das Rezept ist von Tim Mälzer. Entweder klickt ihr hier oder lest einfach weiter.

Zutaten:
20 g frische Hefe
250 ml lauwarme Milch
75 g Zucker
1 Ei
2 Eigelb
1½ TL Salz
500 g Mehl
75 g weiche Butter
100 g gehackte Mandeln
400 g Marzipanrohmasse
2 Eiweiß
6 Tropfen Bittermandelaroma
2 El Zitronensaft
150 g Aprikosenkonfitüre
150 g Puderzucker

Die frische Hefe in einen hohen Becher zerbröseln und mit 50 ml lauwarmer Milch und 75 g Zucker glattrühren. Ca. 10 Minuten gehen lassen. Das Ei und die zwei Eigelb, 200 ml lauwarme Milch, 1½  TL Salz und 500 g Mehl in eine Schüssel geben und die aufgegangene Hefe hinzufügen. Mit den Knethaken der Küchenmaschine bei niedriger Geschwindigkeit 3 Min. kneten. Tempo erhöhen, weitere 5 Min. kneten. 75 g weiche Butter in kleinen Stücken nach und nach unter den Teig kneten. Bei hohem Tempo weitere 5 Min. zu einem glatten Teig kneten. Mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort 1 Std. gehen lassen.

Inzwischen 100 g gehackte Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und abkühlen lassen. 400 g Marzipanrohmasse auf der Vierkantreibe raspeln und mit 2 Eiweiß, 6 Tropfen Bittermandelaroma und 2 El Zitronensaft in eine Schüssel geben. Mit den Quirlen des Handrührers zu einer cremigen Masse verrühren.

Tipp: Wenn ihr das Marzipan vorher in den Tiefkühler gebt, dann lässt sie sich besser raspeln.

Den gegangenen Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und mit einem Rollholz ca. 45 x 45 cm groß ausrollen. Die Marzipanmasse am besten mit einer Teigkarte auf dem Teig verteilen. Mandeln darüberstreuen. Teig längs aufrollen.
Die Rolle auf mit Backpapier belegtes Blech setzen. Erst eine Seite der Rolle halbieren und verdrehen. Enden umklappen. Dann die andere Seite längs halbieren, verdrehen und Enden umklappen.
Im heißen Ofen bei 190 Grad im unteren Ofendrittel 35 Min. backen (Umluft nicht empfehlenswert).

150 g Aprikosenkonfitüre in einem kleinen Topf mit 3 El Wasser aufkochen. 150 g Puderzucker mit 2-3 EL Wasser glattrühren. Den heißen Zopf sofort mit der heißen Konfitüre dünn bepinseln. 10 Min. trocknen lassen und dann mit der Puderzuckerglasur bepinseln.

Ich hatte beim Backen mit dem Rezept nur die Herausforderung, dass die Marzipanmasse eine cremige Masse wird. Aber am Ende war alles prima und der Zopf hat richtig gut geklappt.

Und auch dieser Zopf schmeckt echt lecker. Könnt ihr gern einmal ausprobieren und mir berichten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.